Kinder in Freiburg und Umland brauchen Hilfe e.V.

Bericht über das KiFu-Fest 2.0 am 20.09.2019 in der Kantina


Bei bestem Spätsommerwetter fand nun bereits zum zweiten Mal in der Kantina in
Freiburg ein Fest unseres eingetragenen Vereins KiF  e.V. statt, bei dem die
Vernetzung von - beruflich oder privat - im Kinder- und Jugendschutz engagierten
Menschen im Vordergrund stand. Neben Vertretern aus Politik, Justiz, Polizei, den
Jugendämtern aus Stadt und Landkreisen, der Bewährungshilfe und zahlreichen
Jugendhilfeeinrichtungen durften wir u.a. dem Präsidenten der Freiburger
Rechtsanwaltskammer Dr. Markus Klimsch und seine Frau Petra, Frau Richterin am
OLG Eva Voßkuhle, Peter Egetemaier, den Leiter der Kriminalpolizeidirektion
Freiburg und den Stadtrat Franco Orlando begrüßen.


Im Vorfeld fand ein Vortrag von Frau Dr. Gölz und Frau Dr. Ziesemer statt, die über
ihrer Arbeit beim Pädiatrischen Kinderschutzzentrum „KiZ – Frühe Hilfen und
Kinderschutz
“ berichteten.

Unsere Unterstützer der ersten Stunde haben uns in gewohnter Weise unter die
Arme gegriffen: Georg Obermaier von der Firma GOF hat eine wunderbare Gin-Bar
gesponsert, Enrico Baier für Gute-Laune-Musik gesorgt, die Familie Bonengel für
süße und salzige Flammkuchen und von Dr. Markus Klimsch und seiner Frau Petra
kam die Spende einer vom DRK betriebenen Gulaschkanone, aus der wir den
150 geladenen Gästen eine schmackhafte Suppe mit Einlage anbieten konnten.
Besonders haben wir uns schließlich über die Band Retrosage mit Yvonne Engist
und Michael
gefreut, die unser Fest mit stimmungsvoller Live-Musik untermalt
haben. Durch eine großzügige Spende von Martina und Wolfgang Feierling-
Rombach
konnten wir schließlich - wie im Jahr zuvor - die schöne Lokation in der
Kantina am Güterbahnhof anmieten. Wir konnten insgesamt erneut Spenden in
beachtlicher Höhe und zahlreiche neue Fördermitglieder gewinnen, worüber wir uns
sehr freuen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern und den vielen helfenden
Händen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Mit den
eingesammelten Spenden werden wir in Kooperation mit der Stadt und den
​Landratsämtern projekt- und zielgerichtet Einrichtungen unterstützen, die
traumatisierte Kinder betreuen. 

Dr. Birgitta Stückrath, Vorsitzende